Der Glaube an die summative Intelligenz

LET_ATAUSZEIT_Oktober2018_Wien_Blaha-Bueromoebel.001

Dinge und Ideen neu, anders oder einfach unkonventionell zu betrachten gehört zum Selbstverständnis der Firma BLAHA

Bei Blaha versteht man das Büro als Ort der Wertschöpfung, in dem Kreativität und Flexibilität Raum bekommen und Menschen sich austauschen und kooperieren können. Diese Sicht der Dinge spiegelt sich auch in der Organisationsstruktur des Unternehmens wieder: Die Blaha Büromöbel GmbH ist ein österreichisches Traditionsunternehmen, das seit mehr als 20 Jahren vertrauensvolle Kooperation, Selbstorganisation und Selbstkontrolle erfolgreich umsetzt und weiterentwickelt.

Im Vertrauen darauf, dass „der Maschinenbediener viel besser weiß, wie die Maschine produzieren kann, als der, der sich das zwei Ebenen über ihm ausdenkt“ wird die Verantwortung in die Teams gegeben

Die in hierarchischen Systemen übliche Entkopplung von Leistung und Verantwortung – d.h. ein Vorgesetzter ist verantwortlich für die Leistung seiner Untergebenen – wird bei Blaha abgelöst durch geteilte Verantwortung: Wir leisten, wir verantworten. Anders ausgedrückt, Verantwortungsstrecke und Beeinflussungsstrecke sind ident. Die Teams arbeiten autonom und nutzen die Intelligenz und das Wissen vor Ort. Dafür braucht es fundamental neue Denk- und Herangehensweisen, es braucht echte MitarbeiterInnenbeteiligung, Teamarbeit, Selbstorganisation und Selbstverantwortung. Was hier zählt sind Teamleistung und Kooperation.

Ein Paradigmenwechsel der die Einführung einer neuen Produktionsphilosophie und einer neuen Unternehmensstruktur zur Folge hatte: Von der klassischen, funktionsorientierten Produktion hin zum prozessorientierten Prinzip einer Nahtstellen-Organisation. Das Unternehmen organisiert sich in autonomen Teams und Nahtstellen-Vereinbarungen, die den Ort der Interaktion zwischen den Teams definieren: die Art und Weise der Zusammenarbeit, die Nahtstelle.

Im Gespräch mit einem Mitunternehmer

Franz Brunner ist Fertigungsleiter Metall, Umweltmanager und Ausbildungsbeauftragter bei Blaha und seit 1976 im Unternehmen. Er hat diesen Denk- und Strukturumbau 1996 miterlebt und mitgestaltet. Wir freuen uns auf einen regen und inspirierenden Austausch mit ihm – über seine Erfahrungen, die Hochs und Tiefs dieses Wandels und über die Herausforderungen und Möglichkeiten, die diese Form des Arbeitens bietet. Ein Blick aus dem Innenleben eines Unternehmens, im persönlichen Gespräch mit einem Mitarbeiter – oder wie Herr Brunner es ausdrückt: mit einem Mitunternehmer.

 

AUSZEIT FÜR GUTES NEUES ARBEITEN | 18.-21.10.2018

Für Inspiration, neues Wissen, neue Ideen, Konzepte und Praktiken. In der Auszeit treffen Sie auf Menschen, die Lust auf Veränderung haben und etwas bewegen wollen.

FRÜHBUCHER bis 15.08.2018 Weitere Informationen und Details gibt es hier >>>

Folie1

_______________________________________________________________________

Prägend für die neue Form des Zusammenarbeitens bei Blaha Büromöbel ist Ernst Weichselbaum – ein Vordenker, Konstruktivist, Philosoph, Berater und Erfinder und Umsetzer der Nahtstellenorganisation.

Franz Blaha Sitz- und Büromöbel Industrie GmbH produziert ausschließlich in Österreich – Mitarbeiter: 125, Umsatz: 16 Mio. Euro, Exportanteil: 20 Prozent vom Umsatz, Produkte und Dienstleistungen: Hightech-Büromöbel, Schreibtische, Drehsessel, Partnerstühle und Konferenzmöbel, Akkustik-, Stauraum- und Trennwandsysteme, umfassende Raumkonzepte, Gestaltung von Büroräumen und Bürogebäuden.

Ein Kommentar zu „Der Glaube an die summative Intelligenz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s